• Startseite
  • Hartumkämpfte Spiele zum Ende der Hinrunde

Hartumkämpfte Spiele zum Ende der Hinrunde

Der TSV bleibt am vergangenen Auswärtswochenende im Münchner Süden hinter seinen eigenen Erwartungen zurück und verliert beide Spiele gegen stark spielende Heimmannschaften mit 0:8.

Am Samstag (14.12) startete die erste Mannschaft der Badmintonabteilung nach langer Anreise ihr Auswärtswochenende bei der zweiten Mannschaft des TSV Neubiberg/Ottobrunn 1920. Da man an beiden Tagen auf Mannschaften traf gegen die noch nie gespielt wurde, war die Mannschaft gespannt auf die neuen Gegner. Wie gewohnt wurde mit dem ersten Herrendoppel Rupp/Schäf und dem Damendoppel Kunkel/Mahlein begonnen. Schnell zeigte sich in beiden Spielen die Qualität der Gegner durch ein sehr schnelles und aggressives Spiel. Die beiden Namensvetter Lukas hatten ihren Gegnern wenig entgegen zu setzen und fanden leider nicht wirklich ins Spiel. Aber auch bei den Damen lief es nur minimal besser. Julia und Christina fanden relativ spät in die Partie und mussten sich auch nach zwei Sätzen jeweils zu 16 ihren Gegnerinnen geschlagen geben. König/Winter wollten es im zweiten Herrendoppel besser machen. Allerdings gelang auch das nicht wirklich. Nach einem guten Start im ersten Satz fanden auch die beiden Ansbacher nicht wirklich zu ihrer eigentlichen Form und auch dieses Spiel ging glatt in zwei Sätzen mit 21:16 und 21:14 an die Neubiberger.

Somit stand es nach den Doppeln bereits 3:0 gegen die Markgrafenstädter. Das sollte in den Einzeln besser werden. Der erste Herr der Ansbacher Wladislaw Kuguschew hatte heute mit seinem Gegner Gregory Schneider einen sehr starken Gegner vor der Brust. Das Spiel entwickelte sich zu einer spannenden Partie mit langen Ballwechseln und schnellen Schlägen. Nach den ersten beiden Sätzen, die jeweils einer der beiden Kontrahenten für sich entscheiden konnte ging es in den Entscheidungssatz. Hier musste Wladislaw am Ende seinem Gegner den Vorzug lassen und verlor diesen am Ende mit 21:17, 13:21 und 21:14. Ähnlich erging es Christina Mahlein im Dameneinzel. Die eigentliche Mixed-Spielerin des TSV musste dieses Wochenende in einer ihr eher unbekannten Disziplin ran. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Satz, fand sie im zweiten besser ins Spiel und konnte diesen für sich entscheiden. Im Entscheidungssatz hatte aber auch sie mit 21:14 das Nachsehen und auch dieser Punkt ging an die Gastgeber. Der TSV hatte damit das Spiel bereits verloren und wollte jetzt wenigstens noch ein oder zwei Ehrenpunkte mitnehmen. Aber auch das war heute leider nicht drin. Im gemischten Doppel mit Tobias Winter und Julia Kunkel sah es im ersten Satz noch gut aus. Danach drehte sich das Blatt und die beiden folgenden Sätze gingen klar mit 21:13 und 21:14 an den TSV Neubiberg/Ottobrunn.

„Auf verlorenen Posten ist es wirklich schwer eine gute Leistung abzurufen.“ so Lukas Rupp nach seiner Niederlage im 2. Herreneinzel. Ein letztes Aufbäumen der Ansbacher gab es im dritten Herreneinzel durch Tim König, der am letzten Wochenende noch wichtige Punkte geholt hatte. Aber auch das letzte Spiel des Tages ging wenn auch knapp mit 21:18 und 21:17 an die starke Heimmannschaft. Damit stand es am Ende 8:0 gegen den TSV Ansbach, die bisher höchste Niederlage in dieser Spielzeit.

 

IMG_20191215_131932_818.jpg

 

Am Sonntag (15.12) wollte man es beim Zweitliga-Absteiger TuS Geretsried besser machen. Mit einem deutlich besseren Gefühl nach dem Einspielen startete die Mannschaft des TSVs in die ersten beiden Spiele. Und man sah, dass heute deutlich mehr ging als am gestrigen Tag. Das erste Herrendoppel in alter Besetzung mit Kuguschew/Rupp lieferte sich nach einem etwas verschlafenen ersten Satz ein packendes Match auf Augenhöhe mit ihren Gegner Louda/Gnalian. Doch auch heute war das Glück ihnen nicht treu und sie so mussten sie sich im dritten Satz zu 19 geschlagen geben. Das Damendoppel um Kunkel/Mahlein hatte auch einen besseren Start erwischt und konnte den ersten Satz mit 19:21 für sich entscheiden. Nach einem schlechten Start in den zweiten Satz ging dieser an Deschle/Schaller und das Spiel somit auch in den Entscheidungssatz. Aber auch hier gab es heute nichts zu holen und der zweite Punkt ging ebenfalls an den TuS Geretsried. Einen ähnlichen Spielverlauf konnte man im zweiten Herrendoppel beobachten: Nach erfolgreichem ersten Satz wurde der zweite komplett verschlafen und auch im dritten nicht an die ursprüngliche Leistung angeknüpft werden. Es fühlte sich für die Mannschaft des TSV wie ein Déjà-vu des Vortages an, nur das die Spieler ihren Gegner deutlich mehr entgegenzusetzen hatten.

Dann ging es auch heute wieder darum in den Einzeln zu punkten. Im Dameneinzel musste Mahlein neidlos anerkennen, dass ihre Gegnerin die Einzelspezialisten ist. Nach einem sehr deutlichen ersten Satz konnte sich die Ansbacherin zwar steigern, kam aber nicht über die 10 Punkte im zweiten Satz hinaus. Das wohl spannendste Spiel des Tages lieferten sich Lukas Rupp und Noah Gnalian im ersten Herreneinzel. Hier schenkten sich die beiden Kontrahenten keinen einzigen Punkten, aber auch hier musste sich der Kapitän der Ansbacher nach schnellen und hartumkämpften Ballwechseln im Entscheidungssatz mit 21-15, 16-21, 22-20 geschlagen geben. Somit war auch dieses Spiel entschieden. Weder das Mixed noch die anderen beiden Herreneinzel brauchten dem TSV Ansbach noch einen Ehrenpunkt. Das gemischte Doppel mit Winter/Kunkel konnte nach einem knappen ersten Satz und einer starken Leistung, den zweiten Satz leider nicht auch für sich entscheiden und unterlag dann ihren Gegnern im Entscheidungssatz. In diese Niederlagenserie reihten sich dann auch noch Tim König im zweiten und Lukas Schäf im dritten Herreneinzel. Beide kämpften gegen sehr starke Gegner um jeden Punkt und mussten am Ende trotzdem den Gegnern den Vortritt lassen.

IMG_20191215_152115.jpg

Damit verliert die erste Mannschaft des TSV 1860 Ansbach beide Auswärtsspiele ärgerlich mit 8:0 und rutscht auf den 8. Tabellenplatz. Über Weihnachten ist für die Spielerinnen und Spieler Zeit ihre Wunden zu lecken und dann in 2020 wieder motiviert und fit zurück zu kommen und in die Rückrunde der Saison zu starten. Im ersten Spiel nach der Winterpause trifft der Regionalligist in einem Auswärtsspiel am 26.01.2020 auf das Tabellenschlusslicht ESV München. Weitere Informationen zum nächsten Spieltag findet ihr auf der Website und auf Instagram von Badminton Ansbach.

Sponsoren

FZ FORZA
Sport-Beat