• Startseite
  • 1. Mannschaft lässt unnötig Punkte liegen

1. Mannschaft lässt unnötig Punkte liegen

In Augsburg und Dillingen kommen die TSVler nicht über ein Unentschieden und eine Niederlage hinaus. Durch die diesjährige Erweiterung der Regionalliga Südost trat die erste Mannschaft der Badmintonabteilung des TSV Ansbach zum ersten Mal gegen Mannschaften aus Südbayern an. Hierbei führte die erste Auswärtsfahrt nach Augsburg und Dillingen.

 Team.jpg

 Zuerst stand das Spiel gegen den Post SV Augsburg auf dem Programm, wobei man sich hier gute Chancen auf einen Sieg ausrechnete. Neuzugang Julia Kunkel und Annika Hofmann gewannen bei ihrem ersten gemeinsamen Auftritt sicher und souverän ihr Damendoppel. Lukas Rupp und Tobias Winter konnten im ersten Herrendoppel nicht an ihre bereits gezeigten Leistungen anknüpfen, fanden zu keiner Zeit ins Spiel und mussten sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Das zweite Herrendoppel, gespielt von Lukas Schäf und Tim König zeigte eine deutlich bessere Leistung, musste sich in drei Sätzen jedoch knapp geschlagen geben. Annika Hofmann gewann, trotz anfänglicher Nervosität gegen eine unkonventionell spielende Gegnerin, ihr Einzel in zwei Sätzen. Im ersten Einzel fand Wladislaw Kuguschew gegen einen sehr sicheren und laufstarken Kontrahenten seinen Meister und musste sich klar in zwei Sätzen geschlagen geben. Lukas Rupp hatte im zweiten Einzel seinen Gegner im Griff und konnte ihm sein Spiel aufzwingen, zu Buche stand ein deutlicher Sieg in zwei Sätzen für Lukas Rupp. Das Mixed Kunkel/Winter zeigte nach souveränem Gewinn des ersten Satzes einige Unkonzentriertheiten und musste den zweiten Satz abgeben. In den entscheidenden Momenten zeigte Julia Kunkel ihre ganze Klasse und konnte so den Sieg sichern. Im dritten Einzel konnte Tim König den Sieg perfekt machen, jedoch fand er gegen einen unangenehmen Gegner nur phasenweise zu seinem druckvollen Spiel und musste sich knapp in drei Sätzen geschlagen geben. Damit stand unterm Strich ein 4:4, dass durch die knapp verlorenen Spiele das Gefühl eines verpassten Sieges bei der Mannschaft hervorgerufen hat. Hierbei sind auch die Umstände in der Halle des PSV Augsburg negativ zu erwähnen, in dem durch eine Lüftung die Flugbahn des Spielgeräts beeinflusst wurde.


Am Sonntag stand das Spiel gegen den Zweitliga-Absteiger aus Dillingen an. In einem deutlich professionelleren Umfeld zeigte das erste Herrendoppel (Rupp/Kuguschew) eine starke Leistung und zwang ihre Gegner in den Entscheidungssatz, am Ende mussten sie ihren starken Kontrahenten jedoch zum Sieg gratulieren. Im Damendoppel (Kunkel/Hofmann) zeigten die Ansbacherinnen ein tolles und defensivstarkes Spiel und konnten in zwei Sätzen den ersten Punkt bejubeln. Das zweite Herrendoppel, gespielt von König/Winter, hatten in einer spannenden Partie das bessere Ende für sich und rangen ihre Gegner in drei hart umkämpfenden Sätzen nieder. Annika Hofmann zeigte im Dameneinzel einen starken Auftritt und sicherte den dritten Punkt für die TSVler. Mit einer 3:1-Führung ging es in die drei Herreneinzel, in denen die Dillinger ihre drei Top-Spieler aufboten. Sowohl im ersten Einzel (Kuguschew) und dritten Einzel (Schäf) zeigten die Spieler ansprechenden Leistungen, mussten sich jedoch ihren starken Gegner geschlagen geben. Rupp brachte im zweiten Einzel seinen Gegner an den Rand einer Niederlage, konnte sein starkes Spiel aber nicht bis zum Ende durchbringen und musste ebenfalls seinem Gegner zum Sieg gratulieren. Im abschließenden Mixed kämpften sich Kunkel/Winter nach verkorksten ersten Satz in den Entscheidungssatz, hierbei behielten die Dillinger jedoch die Oberhand und man musste eine 5:3-Niederlage hinnehmen. Gegen die starke und symphatische Mannschaft des Aufstiegsfavoriten zeigten die Ansbacher Top-Leistungen und eine Punkteteilung gegen den großen Favoriten wäre durchaus möglich gewesen.


In den nächsten beiden Heimspielen gegen den ESV Flügelrad Nürnberg (12. Oktober 13:45 Uhr) und den TV Marktheidenfeld II (13.Oktober 13:45 Uhr) gilt es an die gezeigten Leistungen anzuknüpfen und sich dann in den entscheidenden Momenten zu belohnen.

Link zur nächsten Veranstaltung

Sponsoren

FZ FORZA
Sport-Beat