Sensation gegen den Tabellenführer

Bomben Stimmung, ca. 100 Zuschauer und die Sensation des Spieltags. Nach der Niederlage am Samstag gelingt dem TSV ein Unentschieden gegen den ehemaligen Bundesligisten und Tabellenführer aus Dillingen.

Hoch motiviert vom Auftaktsieg gegen München, wollte die Badmintonmannschaft weiter wichtige Punkte sammeln. Das Ziel ist es natürlich den Abstand auf den Tabellenkeller zu vergrößern. Am Samstag hieß der Gegner Post SV Augsburg. Dort ging es bereits schon in den ersten Spielen richtig zur Sache. Das Damendoppel konnte trotz anfänglicher Startschwierigkeiten am Ende noch einen souveränen Zweisatzsieg einfahren. Im ersten Herrendoppel waren dagegen sehr starke Nerven gefragt – nachdem die ersten beiden Sätze ein deutliches Ende fanden, ging es im 3. Satz in die Verlängerung. Die zwei sehr stark aufspielenden Lukas Rupp und Wladislaw Kuguschew konnten ihren Gegnern immer und immer wieder einen Matchball im Entscheidungssatz abnehmen, spannender ging es kaum. Am Ende hatten dann aber doch die Augsburger die stärkeren Nerven und konnten sich mit 25:23 durchsetzen. Das zweite Herrendoppel war ähnlich spannend. Hier ging es ebenfalls bis in den 3. Satz, indem sich dann aber erneut die Gäste gegen Lukas Schäf und Tobias Winter mit 21:14 behaupten konnten. Als nächstes standen die Einzel an. Lukas Rupp spielte gegen einen guten Gegner mit bereits mehreren Jahren Bundesligaerfahrung stark auf, musste sich jedoch am Ende in zwei Sätzen geschlagen geben. Auch im Dameneinzel war für Annika Hofmann gegen eine starke Malayin nicht viel zu holen und musste mit 0:2 abgegeben werden. Im zweiten Herreneinzel konnte Wladislaw Kuguschew ein erneutes Dreisatzspiel diesmal knapp für Ansbach entscheiden und damit die Hoffnung auf ein Unentschieden bewahren. In den letzten beiden Spielen zeigten Lukas Schäf im dritten Herreneinzel, sowie Julia Kunkel und Tobias Winter im Mixed alle drei eine kämpferische und starke Leistung, doch auch diese zwei Spiele wurden denkbar knapp verloren. Am Ende reichte es insgesamt also leider nur für ein 2:6.

IMG_20200209_175828_856.jpg 

Am nächsten Tag stand das Spiel gegen den Bundesligaabsteiger aus Dillingen an. Fest entschlossen, auch gegen den Tabellenführer Punkte mitnehmen zu können, ging die Mannschaft das Spiel an. Im ersten Herrendoppel mussten sich Lukas Rupp und Wladislaw Kuguschew gegen zwei sehr souverän aufspielende Gegner in zwei Sätzen geschlagen geben. Das zweite Herrendoppel lief ebenfalls nicht viel besser. Nach einem sehr knappen ersten Satz mussten Lukas Schäf und Tobias Winter die Stärke ihrer Gegner anerkennen und verloren im zweiten Satz deutlicher. An Sonntag war im Gegensatz zum Vortag nun das Damendoppel das spannendere. Julia Kunkel und Annika Hofmann konnten in einem umkämpften Spiel mehrere Matchbälle abwehren und holten sich einen knappen Zweisatzsieg. Im ersten Herreneinzel warf Kapitän Lukas Rupp alles rein, musste sich jedoch abermals gegen einen stark aufspielenden Gegner geschlagen geben. Im Dameneinzel konnte Annika Hofmann sich in einem sehr wechselseitigen Spiel gegen ihre Gegnerin im Entscheidungssatz durchsetzen. Das Mixed gestaltete sich ähnlich wie am Vortag. Julia Kunkel und Tobias Winter boten auch hier wieder eine starke Leistung, sowie lange, spannende Ballwechsel. Leider wurde auch an diesem Tag dieser Kampfgeist nicht belohnt und das Spiel ging knapp an unsere Gäste. Der Zwischenstand betrug nun 2:4 und somit lag die ganze Hoffnung auf ein Unentschieden in den letzten beiden Einzelspielen. Diese sollte sich mithilfe der tollen Atmosphäre und den vielen Zuschauern erfüllen. Im dritten Herreneinzel lief Lukas Schäf unter der tollen Unterstützung unserer Fans zu seiner Höchstform auf, ließ nichts anbrennen und konnte somit auf 3:4 verkürzen. Das letzte und wohl spannendste Spiel des Tages war das zweite Herreneinzel. Wladislaw Kuguschew bot hier eine hochklassige Vorstellung und ein bis zum Ende hart umkämpftes Spiel. Dieses fand jedoch ein kurioses Ende. Beim Stand von 20:18 fällte der Schiedsrichter eine Entscheidung zu unseren Gunsten, welche einige Diskussionen nach sich zog und auch die zwei betroffenen Spieler sichtlich verwirrte. Nichts desto trotz hat Wladislaw sich diesen Sieg mehr als verdient und uns den entscheidenden Punkt geholt. Endstand: 4:4 gegen den Tabellenführer aus Dillingen.

Sponsoren

FZ FORZA
Sport-Beat