Anschluss ans Mittelfeld geglückt

Beim wichtigen Auswärtssieg in München dienen diesmal die Herren als Punktegaranten.

Zu sehr früher Stunde brachen die Badminton-Asse des TSV Ansbach zum Auswärtsspiel beim punktlosen Tabellenletzten ESV München auf. Aufgrund der Ausfälle der Topspielerinnen, reiste man mit zwei Ersatzspielerinnen an. Im Umkehrschluss bedeutete dies, dass die Herrenriege diesmal abliefern musste.

Anbach_-_München.jpg 

Im ersten Herrendoppel fanden Lukas Rupp und Wladislaw Kuguschew nur sehr schleppend ins Spiel und mussten den ersten Satz an die Hausherren abtreten. Durch eine deutliche Leistungssteigerung sicherten sich Rupp/Kuguschew den zweiten Satz, der dritte Durchgang war hart umkämpft, jedoch behielten die Markgrafenstädter die Oberhand und konnten den ersten Punkt einfahren. Im Damendoppel trat Jugendspielerin Anita Kuguschew zusammen mit Linda Abel an, die beiden unerfahrenen Damen versuchten um jeden Punkt zu kämpfen, müssten aber nach zwei deutlichen Sätzen ihren Gegnerinnen zum Sieg gratulieren. Im zweiten Herrendoppel sicherten sich Tobias Winter und Lukas Schäf souverän den ersten Satz, nach einem kompletten Bruch im Spiel, mussten sie den zweiten Satz abgeben. Mit einer konzentrierten Leistung sicherten sie sich deutlich den dritten Satz und sorgten für den zweiten Punktgewinn.

Lukas Rupp musste im Spitzeneinzel über die volle Distanz gehen, konnte sich im dritten Satz deutlich steigern und ließ seinem Gegner letztendlich keine Chance. Ein ähnlicher Spielverlauf ereignete sich im zweiten Herreneinzel, gespielt von Wladislaw Kuguschew. Das Kraftpaket mit kasachischen Wurzeln musste den ersten Satz abgeben und benötigte auch im zweiten Durchgang eine gewisse Anlaufzeit, Kuguschew konnte jedoch noch rechtzeitig zu seinem Spiel finden und sicherte sich knapp den zweiten Satz. Endlich warmgelaufen dominierte er seinen Gegner im dritten Satz fast nach Belieben und konnte den vierten Punkt für die Ansbacher sichern. Seine Schwester Anita Kuguschew zeigte gegen ihre starke Gegnerin eine beherzte Leistung, konnte einige Ballwechsel für sich entscheiden, musste ihrer Gegnerin aber am Ende deutlich den Vortritt lassen. Ohne große Erwartungen startete das Mixed Abel/Winter und konnte völlig überraschend den ersten Satz für sich entscheiden, auch in den weiteren Sätzen lieferte das gemischte Doppel einen starken Kampf und musste sich am Ende nur ganz knapp geschlagen geben. Lukas Schäf konnte jetzt im dritten Herreneinzel mit einem Sieg den Gesamtsieg für seine Farben sichern. Nach einem holprigen Start mit vielen einfachen Fehlern steigerte sich Schäf, zeigte ein sicheres und starkes Angriffsspiel und konnte einen ungefährdeten Sieg einfahren. Zum ersten Mal in der Saison konnten die Ansbacher Herren alle Spiele gewinnen und somit die nötigen Punkte für die Markgrafenstädter sichern. Der wichtige Sieg brachte zwar tabellarisch keine Verbesserung, jedoch vergrößert man den Abstand zu den Abstiegsrängen und lässt die Badminton-Cracks wieder ans Tabellenmittelfeld heranrücken.

Im Mittelfeld der Tabelle befindet sich auch der nächste Gegner, wenn man die Badmintonasse aus der Fuggerstadt Augsburg am Samstag, den 8. Februar zum ersten Mal in Ansbach begrüßen darf. Am Sonntag, den 9. Februar ist der Tabellenführer, Aufstiegsfavorit und letztjährige Zweitligist TV Dillingen ebenfalls zum ersten Mal in Ansbach zu Gast.

Sponsoren

FZ FORZA
Sport-Beat