Hädefelder Revanche und Derbysieg

Ansbach, 13.10.2019 – Pure Emotionen, tolle Stimmung und spannende Ballwechsel. Am Samstag (12.10) konnte die 1. Mannschaft des TSV 1860 Ansbach endlich einen Sieg im Frankenderby verbuchen. Gegen Marktheidenfeld am Sonntag (13.10) ließ man jedoch wichtige Punkte liegen.

 D70_0466_Kopie.jpg

Am Samstag konnte man vor heimischen Publikum endlich den lang ersehnten 5:3 Sieg gegen den Rivalen aus Nürnberg einfahren. Vor ca. 80 Zuschauern blieb das Damendoppel um Julia Kunkel und Annika Hofmann weiterhin ungeschlagen. Im 1. Herrendoppel hat jedoch das letzten Quäntchen Glück gefehlt. Wladislaw Kuguschew und Lukas Rupp unterlagen somit leider knapp im Entscheidungssatz. Tim König und Tobias Winter sorgten im anschließenden Spiel für den nächsten sicheren Punkt. Im Dameneinzel konnte sich Hofmann nach anfänglichen Schwierigkeiten letztendlich durchsetzen. Rupp konnte im 1. Einzel leider nicht an seine Leistung gegen Dillingen anknüpfen. An diesem Tag war für den gesundheitlich angeschlagenen Ansbacher leider nichts zu holen. Das Gemischten-Doppel um Kunkel und Winter zeigten allerdings eine Glanzleistung und überzeugten das Ansbacher Publikum durch ein schnelles und variantenreiches Spiel. Neuzugang Tim König erwischte im 2. Herreneinzel jedoch keinen guten Tag. Er fand erst viel zu spät ins Spiel und musste deshalb seinen Gegner zum Sieg beglückwünschen. Das letzte Spiel des Tages wurde von Lukas Schäf bestritten. Im 3. Herreneinzel lauerte der ehemalige Jugendnationalspieler David Persin. Schäf bestimmte zu jeder Zeit das Spiel und konnte sich entgegen aller Erwartungen klar durchsetzen. Ein wichtiger Tag für die Ansbacher, die so lange auf diesen 5:3 Sieg gewartet haben.

Der nächste Tag gestaltete sich jedoch etwas schwieriger. Nach der gestrigen Teambuilding Maßnahme war man zuversichtlich auch gegen den TV Marktheidenfeld zu gewinnen. Die Unterfranken legten jedoch in den Doppeln stark los. Kuguschew und Rupp konnten sich erst zu spät aus den vielen Drucksituationen befreien und verloren im 3. Satz. Das 2. Herrendoppel König/Winter fand leider nicht ins Spiel und musste den starken Gegnern viel zu früh zum Sieg gratulieren. Das Damendoppel entwickelte sich zu einem spannenden Match, wobei Kunkel/Hofmann am Ende den Sack zumachen konnten. Youngster Hofmann konnte wie am Vortag wieder im Einzel überzeugen. Sie bleibt weiterhin ungeschlagen! Auch das Mixed konnte an die Leistung gegen Nürnberg anknüpfen und sorgte für den 3:2 Zwischenstand. Die Herren des TSV haben jedoch am Sonntag einen rabenschwarzen Tag erwischt. In allen drei Einzeln ging man leider am Ende als Verlierer vom Feld. Der Endstand (3:5) tut weh und man hofft in den nächsten zwei Auswärtsspielen in Baden-Württemberg (2./3. November 2019) die nächsten wichtigen Punkte zu holen.

Auch die 2. & 3. Mannschaft hat am Wochenende ersatzgeschwächt tolle Ergebnisse erzielt. Samstag TSV 2 – ATSV Erlangen 0:8, TSV 3 – Dinkelsbühl 7:1; Sonntag TSV 2 – TSV 1846 Nürnberg 2 6:2, TSV 3 – Schwabach 2 3:5.

Sponsoren

FZ FORZA
Sport-Beat